Warenkorb - 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Kostenloser Versand

innerhalb von Deutschland

Beratung +49 351 31401080

Rufen Sie uns an:
MO - FR 08:00 - 16:30 Uhr

Fragen & Antworten

Ihre Fragen - unsere Antworten!

 

Was kostet das Kürzen eines Uhrenarmbandes?

Wurde die Uhr im Ladengeschäft von Uhren-Zietz gekauft, kürzen wir Ihnen kostenlos das Armband, auf die von Ihnen gewünschte Länge. Bitte bringen Sie den Garantieschein der Uhr mit, aus dem ersichtlich ist, wo die Uhr gekauft wurde. Wurde die Uhr nicht bei Uhren-Zietz gekauft, kürzen wir Ihnen gerne das Armband zum Preis laut unserer Preisliste für Serviceleistungen.


Wie lange hält ein Damenuhr Lederarmband?

Wird die Uhr täglich getragen, dann wird ein Lederarmband meist nach 8 - 18 Monaten gewechselt. Aggressiver Hautschweiß, Feuchtigkeit und Schmutz setzen dem Armband mit der Zeit zu, verdrecken es und machen es brüchig.


Wie reinige ich meine Damenuhr richtig?

Mit einem Ultraschallreinigungsgerät reinigt man einfach und gründlich Metallarmbänder. Oberflächen am Gehäuse oder das montierte Armband aus Edelstahl oder Titan sollten prinzipiell nur mit einem feinen Tuch (z.B. aus Mikrofaser) und einem milden Oberflächenreiniger gesäubert werden, der keine scheuernden Partikel enthält. Schwämmen oder Bürsten sollte man hierfür nicht verwenden, da sie oft Scheuerstellen hinterlassen. Zu starke Reinigungsmittel beschädigen vergoldete Oberflächen. Uhren, die nicht 10 bar wasserdicht sind, lieber mit einem feuchten Tuch abwischen, als sie unter fliesendem Wasser zu reinigen. Bei Damenuhren mit einer Wasserdichtheit von 10 bar, vor dem Reinigen unter fließendem Wasser halten und erst die Uhrkrone festschrauben, sonst gelangt Wasser in das Uhrgehäuse. Lederarmbänder lassen sich bei leichten Verschmutzungen gut mit einer milden Lauge, wie Babylotion, reinigen.


Welche Damenuhr passt zu mir?

Wenn Sie geschäftlich unterwegs sind, steht Ihnen ein klassisches Modell besonders gut: Lederarmband, mittlere Größe, klares Design und vielleicht als I-Tüpfelchen ein Automatikwerk - mehr braucht es nicht für einen femininen und seriösen Auftritt.

Für Frauen mit mehr Sinn für Romantik und die es etwas nicht zu sachlich lieben: mittelgroße und flache Damenuhren mit dezenter Zifferblattfarbe, vielleicht mit einigen kleinen Zirkonia- oder Swarovskisteinen auf dem Zifferblatt oder dem Gehäuserand und mit einem dünnen Leder- oder Edelmetallarmband.

Zu einem sportlichen Auftritt passt immer ein sportiver Chronograph.

Der praktische und modische Frauentyp wählt Uhren mit gut ablesbarem Zifferblatt, Saphirglas, Leuchtmasse und breitem Armband aus Edelstahl oder Kautschuk.

Trendbewusste Frauen experimentieren gerne: ausgefallenes Gehäusedesign, kräftige Zifferblatt- oder Armbandfarben, große bis übergroße Uhren, funkelnde Steine auf dem Gehäuse und Zifferblatt - erlaubt ist hier alles, was gefällt!


Welche Damenuhren sind 2017 in?

Edel und stylish sind die neuen Damenuhren des Jahres 2017. Zarte Rosètöne, gelbgoldfarben, bicolor und Weiß sind dabei die wichtigsten Trendfarben. Uhren in Roségold und Keramikuhren sind nicht mehr das dominierende Thema. Edelstahl wird gerne mit Keramik kombiniert. Flache Gehäuseformen werden mit feinen dünnen Lederarmbändern ebenfalls gerne kombiniert. Die trendigen Damenuhren 2017 sind mit Ketten- oder Spangenarmbändern ausgestattet.

Insgesamt wird es größer und bunter! Die Hersteller experimentieren mit kräftigen Farben beim Zifferblatt und Armband. Zierliche kleine Uhren findet man kaum noch. Im Bezug auf Materialien für Damenuhren-Gehäuse ist Aluminium dazugekommen. Dank Aluminium werden auch große Uhren sehr leicht. Dazu hat Aluminium den Vorteil, dass es eingefärbt werden kann. So ergeben sich neue Designmöglichkeiten. Kautschukarmbänder gibt es zunehmend in vielen Farben. Der Zifferblatttrend geht zu digital, da diese Uhren etwas sportlicher und robuster wirken.