Warenkorb - 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Kostenloser Versand

innerhalb von Deutschland

Beratung +49 351 31401080

Rufen Sie uns an:
MO - FR 08:00 - 16:30 Uhr

Ankauf von Gold und Silber in Dresden

Der Goldpreis ändert sich aktuell von Tag zu Tag. Bitte erfragen Sie per Telefon 0351/3360250 unseren aktuellen Ankaufpreis!

Bei größeren anzukaufenden Mengen können wir Ihnen nochmals einen besseren Preis bieten. Als Gegenleistung für Ihr Edelmetall bieten wir Ihnen die sofortige Auszahlung als Bargeld oder die Anrechnung beim Kauf einer Uhr oder Schmuckstückes aus unserem aktuellen Angebot.

Der Verkauf des Goldes lohnt sich immer, da sonst das Gold nur ungenutzt in kleinen Dosen aufbewahrt wird und man sich durch den Verkauf vielleicht einen langersehnten Wunsch erfüllen kann!

Welche Materialien kauft Uhren-Zietz an?

  • Goldschmuck – mit oder ohne gefasste Steine (Ringe, Ketten, Broschen ...)
  • Gold - Goldmünzen und Goldbarren
  • Zahngold (auch mit Zahnresten) - Goldzähne, Kronen, Inlays, Bruchstücke von Zahngold
  • Bruchgold – defekter Goldschmuck
  • Ankauf aller Goldarten - Weißgold, Rotgold, Gelbgold
  • Altsilber bzw. Feinsilber - Silberbarren, Silbermünzen, Tafelsilber, Silberschmuck, Silbergegenstände wie Geschirr, Kerzenhalter usw.

Wie erfolgt der Goldankauf?

In einem ersten Arbeitsgang werden Fremdteile, wie z. B. Schmuck- und Edelsteine, entfernt und Ihnen ausgehändigt. Ihre Edelmetalle werden nach Legierung sortiert und separat gewogen.

In Deutschland wird, abnehmend nach Goldgehalt sortiert, 900er-Gold, 750er-Gold, 585er-Gold oder 333er-Gold getragen. Jede Legierung wird zu einem eigenen Preis angekauft. Der Goldgehalt kann am einfachsten durch einen Prägestempel (Punze), falls vorhanden, bestimmt werden. Ist dies nicht möglich, wird der Gegenstand an einer weniger sichtbaren Stelle etwas abgefeilt. Jetzt zieht man mit dieser Stelle drei kräftige Striche auf dem Probierstein, jeden für eine spezielle Probiersäure (Königswasser für 8, 14 und 18 Karat). Verschwinden alle drei Striche, dann liegt unedles Metall oder eine Legierung vor, die weniger als 333 Teile Feingold enthält. Bleiben alle drei Striche stehen, so handelt es sich um eine Legierung von mindestens 750 fein (= Feingold). Verschwindet der Strich, welcher mit der "18er Säure" bestrichen wurde und bleiben die übrigen Striche sichtbar, hat die Legierung mindestens 585 Feingehalt. Bleibt jedoch nur der eine mit "8er Säure" behandelte Strich sichtbar, dann hat die Legierung den Feingehalt von 333. Ganz genau lässt sich mit der Strichprobe ein Feingehalt nicht ermitteln. Deshalb wird beim Ankauf von Altgold immer ein etwas niedrigerer Feingehalt angenommen, zumal z. B. Lötstellen unterkarätig sein können bzw. das Königswasser nur unter genormten Temperaturen genaue Ergebnisse erlaubt.

Wie erfolgt der Silberankauf?

Nach der Prüfung, ob es sich um echtes Silber und nicht nur um eine Versilberung handelt, werden die Silberstücke zu einem Mischpreis nach Gewicht angekauft. Der Silberpreis ist im Vergleich zum Goldpreis niedrig, so dass die Reinheit bei der Preisbildung keine große Rolle spielt.

 

Wenn Sie Gold oder Silber bei Uhren-Zietz verkaufen möchten, benutzen Sie bitte diese Kontaktadresse:

Uhren-Zietz, SchillerGalerie
Hüblerstraße 8
01309 Dresden

Telefon: 0351/ 33 60 250
E-Mail: uhren-zietz@gmx.de


Ihre Fragen zum Goldankauf, unsere Antworten

Warum ist der Goldankaufpreis nicht so hoch, wie er in der aktuellen Tageszeitung steht?
Unsere Antwort:

Das ist die wohl am häufigsten gestellte Frage der Kunden!

In den Tageszeitungen findet man die aktuellen Goldpreise an der Rohstoffbörse. Jeder Goldankäufer sammelt das angekaufte Gold, bevor er es an einen Großaufkäufer weitergibt oder direkt zu einer Scheideanstalt zum Einschmelzen schickt. Aufgrund der notwendigen Portokosten für den versicherten Versand wird niemals das Gold in kleineren Portionen zu Weiterverkauf versendet. Es kann durchaus sein, das bis zur Weiterversendung ein oder mehrere Monate vergehen. In dieser Zeit kann der Goldpreis fallen oder steigen. Der Goldankäufer, der das Gold direkt vom Kunden ankauft, hat also ein gewisses Risiko, muss aber auf jeden Fall die angekaufte Goldmenge vorfinanzieren, bevor er sie selbst verkaufen kann. Zusätzlich hat der Goldankäufer noch Kosten durch die aufzuwendende Arbeitszeit, die er benötigt, das Gold zu sortieren, Steine zu entfernen, Karatzahlen festzustellen und die Anteile auszuwiegen. Ein aufwendiger Vorgang, der volle Konzentration benötigt und während dessen der Ankäufer keine Waren verkaufen kann, noch Kunden berät. Abzuziehen ist noch der geplante Gewinn für den Aufkäufer, damit sich der Ankauf rentiert. Der Großaufkäufer mit seiner Gewinnmarge ist die letzte Stufe vor der Scheideanstalt. Diese schmilzt das Gold unter hohen Energieeinsatz ein und trennt es in aufwendigen und teuren Prozessen (um Fremdlegierungen wie Silber, Kupfer, Palladium… zu entfernen) bis man Feingold (999er) wieder erhält. Auch diese Kosten sind vom Goldverkaufspreis in der Zeitung abzuziehen. Es ist also eine richtig lange Wertschöpfungskette, die das Gold nach dem Verkauf zurücklegt.

Der Verkauf des Goldes lohnt sich jedoch trotzdem, da sonst das Gold nur ungenutzt in kleinen Dosen aufbewahrt wird und man sich durch den Verkauf einen persönlichen Wunsch erfüllen könnte!

Kauft Uhren-Zietz beim Goldankauf auch Schmuck an?
Unsere Antwort:
Uhren-Zietz kauft ausschließlich Gold an, welches später eingeschmolzen wird. Bereits getragenen und wiederaufgearbeiteten Schmuck erneut zu verkaufen, ist zeitaufwendig und durch die Wiederaufarbeitung entstehen Kosten. Vereinzelt kaufen Pfandleihen oder Antiquariate Altschmuck an. Ein antiquarischer Verkauf lohnt sich nur bei einem wirklich besonderen und gut erhaltenen Schmuckstück. Es ist schwer vorauszusagen, ob es einen signifikanten Unterschied zwischen dem reinem Goldpreis beim Goldankauf und dem Verkauf als Schmuckstück gibt.
Kann man die Steine aus altem Goldschmuck weiterverwenden?
Unsere Antwort:
Beim Goldankauf gilt natürlich dem Gold die Hauptaufmerksamkeit. Bei der Abgabe des Goldschmuckes zum Auswiegen gibt der Kunde an, ob er die Steine zurückerhalten möchte. Dies lohnt sich nur, wenn es sich um Edelsteine handelt, die möglichst groß und rein sind und keine Beschädigungen aufweisen. Es wird versucht, die Steine möglichst schonend auszufassen, der Kunde wird jedoch bereits bei Annahme des Goldes darauf hingewiesen, dass die Steine beschädigt werden könnten.
Wo findet man Charts, für den aktuellen Gold- und Silberpreis?
Unsere Antwort:

Die Gold- und Silberpreise unterliegen ständigen Schwankungen. Die Preise des Gold- und Silberankaufs ziehen stets mit einer zeitlichen Verzögerung nach. Gute Trendkurven zeigt die Internetseite www.kitco.com der Firma Kitco.

[Most Recent Quotes from www.kitco.com]   [Most Recent Quotes from www.kitco.com]
Wie werden beim Goldankauf Fälschungen erkannt?
Unsere Antwort:
  • das Schmuckstück wird stärker als normal angefeilt, um auch durch eine dickere Vergoldung hindurchzukommen – die beste und aufwendigste Methode, die aber mit einer Beschädigung einhergeht
  • das Schmuckstück reagiert nicht wie vorgesehen auf Prüfsäuren
  • Gewicht oder Farbe des Schmuckstückes ist nicht stimmig
  • Gold ist antimagnetisch
Was ist der Unterschied zwischen 750/- und 900/-Gold?
Unsere Antwort:

Der Goldgehalt von Schmuckstücken wird in der alten Einheit Karat (Kürzel kt) angegeben. 24 Karat Gold entsprechen fast reinem Gold, oder etwa 999 Anteilen Gold von 1000.

Klassische Goldlegierungen bestehen fast ausschließlich aus den 3 Metallen Gold, Silber und Kupfer. Die vielen Farbvarianten enstehen durch den verschieden großen Anteil an Kupfer (Legierung wird rötlicher) und Silber (hellt auf).

Kleinere Mengen an Zusätzen wie Zink, Indium, Zinn, Cadmiun, Gallium, Platin oder Nickel werden eingesetzt um bestimmte Eigenschaften der Legierung wie Schmelztemperatur, Oberflächenspannung, Härte und Zugfestigkeit je nach Einsatzzweck zu verändern.

Je größer der Goldanteil einer Legierung ist, desto weicher ist diese. Die Legierung 585-er besitzt ein gutes Verhältnis von Härte und guter Wiedergabe des goldenen Farbtons.

In Deutschland spricht man bereits ab 333 Anteilen von Gold (8 kt), in unseren Nachbarländern ab 375 Anteilen (9 kt). Im nahen Osten und Asien schätzt man 20-22 karätiges Gold bis pures Gold mit 24 Karat. In Deutschland dominieren die Goldlegierungen 333/- (8 kt.) und 585/- (14 kt).

Was ist Gelbgold?
Unsere Antwort:
Als Gelbgold werden alle Goldlegierungen bezeichnet mit einem gelblichen bis gelborangen Farbton. Geht die Farbe mehr in Richtung Weiß (z.B. durch Zugabe von Silber, Platin oder Palladium), spricht man von Weißgold. Durch einen stärkeren Anteil an Kupfer in der Legierung entsteht ein mehr rötlich wirkender Goldfarbton, und man spricht hier auch von Rotgold. Gelbgold ist durch ihren hohen Erkennungswert die weltweit mit Abstand beliebteste Goldfarbe.
Was ist Weißgold?
Unsere Antwort:
Weißgold bezeichnet Goldlegierungen, die durch Beimischung von entfärbenden Zusatzmetallen einen weißlichen Farbton besitzen. Als Legierungszusätze werden hauptsächlich Platin, das etwas dunklere Palladium, Nickel (früher sehr häufig eingesetzt) oder, bei niedrigen Goldgehalten, Silber verwendet. Weißgold ist ein gut zu verarbeitendes Material, in dem Brillianten hervorragend zur Geltung kommen. Der Einsatz von Palladium und Platin haben den Vorteil, das sie nicht wie Silber mit der Zeit anlaufen und damit nachdunkeln. Ringe aus Weißgold sind meistens rhodiniert. Gerade bei Trauringen, die einer hohen Beanspruchung unterliegen, sollte man bei der Kaufentscheidung sich nicht nur vom Preis leiten lassen. 585/-Weißgold ist im Vergleich zu 333/-Weißgold bedeutend beständiger gegenüber Alltagseinflüssen (z. B. Abrieb der Ring-Oberfläche).
Wie kann man den zu erwartenden Betrag beim Goldankauf selbst ausrechnen?
Unsere Antwort:

Sie liefern zum Beispiel 50 Gramm 585/- Schmuckgold und 25 Gramm 750/- Schmuckgold
50 x 0,585 = 29,25 Gramm Feingold x Tagespreis Feingold = Ihre Auszahlung
25 x 0,750 = 18,75 Gramm Feingold x Tagespreis Feingold = Ihre Auszahlung